Mehrere Wiesnherzen mit der Aufschrift "Heimat"

Online-Umfrage „HEIMAT.GEFÜHL

Was macht Bayern als Heimat aus?

Viele von uns verbringen ihren Sommerurlaub in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Ausland, sondern zuhause. Gut, dass Bayern einiges zu bieten hat und sich bestens für einen „Urlaub dahoam“ eignet. Der Freistaat besticht nicht nur durch seine beeindruckende Natur, seine besondere Kultur und seine vielfältigen Gemeinden, sondern auch und vor allem durch seine Menschen und der typisch bayerischen Herzlichkeit. Lohnende Urlaubsziele und Sehenswertes liegen nicht nur in der Ferne – sie sind auch überall hier in Bayern zu finden.

Was ist Ihr persönlicher Favorit? Womit verbinden Sie Bayern? Das wollen wir, das Bayerische Heimatministerium, mit der Online-Umfrage „HEIMAT.GEFÜHL“ von Ihnen erfahren. Ob echte Geheimtipps, ein besonderes Lebensgefühl oder allseits bekannte Sehenswürdigkeiten – verraten Sie uns, was Sie mit Heimat verbinden!

Videoaufruf von Heimatminister Albert Füracker

Jetzt vorschlagen und abstimmen!

Wir – das Bayerische Heimatministerium  – wollen von Ihnen wissen, was macht Ihr persönliches „HEIMAT.GEFÜHL“ aus?

Los geht´s! Laden Sie vom 20. Juli bis 4. September 2020 auf dieser Seite Ihr ganz persönliches Bayern-Highlight mit Foto und kurzer Beschreibung hoch. Stimmen Sie anschließend im Zeitraum vom 7. bis zum 30. September 2020 über Ihre Favoriten ab.

Wir suchen für jeden Regierungsbezirk Highlights in den Kategorien:

In dieser Kategorie suchen wir Ihre Favoriten mit Natur- und Umweltbezug: beispielsweise einen Berg, ein Gewässer (See, Fluss, etc.), eine charakteristische Landschaft, ein Tier, eine Pflanze
In dieser Kategorie suchen wir Ihre Favoriten im Bereich Kultur und Architektur: beispielsweise ein Schloss, eine Burg, ein historisches Gebäude, ein sehenswertes Stadtviertel, eine Kirche, ein Denkmal, eine Kulturstätte (Museum, Kunstausstellung, Theater)
In dieser Kategorie suchen wir Besonderheiten, die das bayerische Lebensgefühl und den bayerischen Zusammenhalt vermitteln: beispielsweise eine Tradition, ein Volksfest, ein Festspiel, bestimmte zwischenmenschliche Momente, eine typisch bayerische Stimmung / Aktivität, ein bayerisches „Schmankerl“

So funktioniert die Teilnahme:

Vorschlagen: Laden Sie Ihre persönlichen Favoriten mit Foto und kurzer Beschreibung schnell und einfach online hoch. Sie benötigen hierfür nur wenige Klicks.

Abstimmen: Ab 7. September 2020 können alle Bürgerinnen und Bürger Bayerns über 16 Jahre hier darüber abstimmen, welche Vorschläge am stärksten Ihr persönliches Heimatgefühl ausdrücken. Gesucht werden die Top-3 in jeder Kategorie in jedem Regierungsbezirk. Sie können an der Abstimmung auch teilnehmen, wenn Sie keinen eigenen Beitrag hochgeladen haben.

Das gibt es zu gewinnen:

Jedes geteilte „Bayern.Gefühl“ ist für uns wertvoll. Es zeigt, was die Menschen in Bayern mit Heimat verbinden. Wir verlosen daher unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die

  • einen Vorschlag hochgeladen haben: 30 Jahreskarten als Familien- bzw. Partnerkarte für die Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung
  • abgestimmt haben: 60 limitierte Fotokalender „Dein Bayern.Deine Heimat“ 2021

Die Gewinner der Verlosung werden per E-Mail benachrichtigt.

Das sind die Teilnahmebedingungen:

  • Alter mind. 16 Jahre (Stichtag = Tag des Hochladens bzw. Abstimmens)
  • Wohnsitz in Bayern
  • Insgesamt max. 10 Vorschläge pro Person
  • Keine Mehrfachnennungen: Inhaltsgleiche Vorschläge zu bereits hochgeladenen Beiträgen werden nicht freigeschalten.
  • Unzulässige Inhalte: Beiträge mit Verstoß gegen die guten Sitten oder sonst geltendes Recht (insbesondere Urheber-, Namens-, Marken-, Design-, Kennzeichen- und Persönlichkeitsrechte Dritter); Werbung für Produkte, Dienstleistungen und/oder Kennzeichen Dritter, für Markenzeichen Dritter bzw. Firmennamen, für klar mit einem bestimmten Unternehmen assoziierte Produkte.

Als Teilnehmer sollten Sie nur Bilder hochladen, an denen alle zur Veröffentlichung im Internet erforderlichen Rechte vorhanden sind; u.a. muss dem Teilnehmer

  • das Einverständnis erkennbar abgebildeter Personen vorliegen,
  • das Einverständnis der Eigentümer von abgebildeten Gebäuden vorliegen, falls die Aufnahme nicht von einem frei zugänglichen Ort aus erfolgt ist.